Back to top

Frühlingsflor

Bild: garten.ch

Ostern stehen kurz bevor. Damit verbunden zeigt sich die Osterglocke in ihrer schönsten Pracht in der Natur und in den Gärten. Wir haben hier bereits ausführlich berichtet über verschiedene Arten, Wuchsformen und Blütendüfte.

Nach der Blüte der frühen Duftveilchen (Viola odarata) ist die Veilchenzeit noch lange nicht vorbei. Sie beginnt eigentlich erst. Bild: Viola 'Boughton Blue' / Staudengärtnerei Gaissmayer

Der Boden lehmig, die Witterung im Sommer und im Winter feucht -  welche Zwiebelpflanzen stehen das durch? Eine Gattung, die  auch mit  diesen  Witterungs- und Bodenverhältnissen zurecht kommt, sind die Narzissen. Mit 24'000 Sorten ist die Auswahl riesig.

Als eine der ersten Zwiebelpflanzen streckt sich das Schneeglöckchen im Februar aus der feuchten, kalten Erde. Mit dieser kleinen Pflanze, die das Herz mancher Gartenfreunde und Sammlerinnen erobert hat, beginnt das Gartenjahr.

Meine Lieblingstulpen sind die früh blühenden Wildtulpen der Sorte Showwinner. Sie tragen den Namen zurecht. An geschützten Lagen blühen sie bereits ab Mitte Februar. Weit und breit die ersten Tulpen, die einen starken farblichen Akzent im Garten setzen. Leute, die am Haus vorbeispazieren halten an und schauen voll Freude hin. Nach einem langen eintönigen Winter sind diese Zwiebelgewächse die ersten Frühlingsboten.