Back to top

Amaryllis

Foto: fluwel.de

Artikel

Ein vorgegaukelter Winter "Die Ursprungspflanzen der Amaryllis kommen aus den subtropischen Gebieten Südamerikas: Aus Brasilien, Peru, Chile und Bolivien", weiss Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek von Fluwel. "Der Winter dort ist vergleichsweise mild, um die 15 Grad Celsius. Dennoch stellen die Zwiebeln der Amaryllis während dieser Wochen ihr Wachstum ein. Erst, wenn die Tage wieder wärmer werden und der Frühling beginnt, treiben sie aus." In ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet...

Artikel

Die weite Welt der Amaryllis: Von gefüllter Imposanz bis hin zu wilder Grazie Mit ihrem beachtlichen Stiel und ihrer beeindruckenden Blüte bringt die Amaryllis weihnachtliche Stimmung ins Wohnzimmer. Besonders die tiefroten Sorten sind in Deutschland wahre Top-Seller und haben auf Fensterbänken neben Kerzen einen grossen Auftritt. Doch die Welt der Amaryllen bietet weitaus mehr und trumpft mit einer breiten Palette an Farben und Formen auf! Gefüllt blüht sich’s doppelt pompös Die bekanntesten...

Artikel

Zahl der Knospen bleibt Überraschung Seit mehr als 30 Jahren bringt Bernhard Bußkamp in seinem Gewächshaus Amaryllis zum Blühen. Der Zierpflanzengärtner aus Hamminkeln am Niederrhein verkauft sie im Herbst und Winter als Schnittblumen. Insbesondere in der Adventszeit sind rote und weiße Blüten sehr beliebt. Darüber hinaus gibt es sie in rosa, lachs, orange und in Grüntönen, in geflammten Varianten und in gestreiften. Allein an der Größe der Zwiebel lässt sich nicht ableiten, wie üppig die Blüte...