Back to top

Rasen nach der Dürre - Bekämpfung von Hirse

Nach längerer Abwesenheit diesen Sommer, hat eine dürre Rasenfläche ums Haus viele Ferienrückkehrerinnen und -rückkehrer begrüsst. Wo mal sattes Grün leuchtete sind nun ausgekahlte braune Stellen. Und wäre das nicht genug Ungemach, so spriessen in den braunen Löchern die ersten Hirsensämlinge. Jammern nützt nun nichtsmehr. Auch eine mangelnde Bewässerung durch den Gartensitter lässt sich nun nichtmehr ungeschehen machen.

Um einen grünen satten Rasen nach den Ferien anzutreffen sind folgende Vorkehrungen zu treffen.

Rasen generell Unkraut frei halten

Damit ist sichergestellt, dass auch bei Dürre keine kahlen Stellen entstehen, die nach Einsetzen des Regens wieder zuwachsen würden. Das lässt sich ohne grossen Zusatzaufwand für die Rasenpflege erreichen.

  • im späten Herbst oder frühen Frühling, je nach klimatischen Bedingungen, vertikutieren
  • Unkraut regelmässig von Hand entfernen, z.B. kurzer Durchgang jeweils vor dem Mähen.
  • Bei starkem Befall Herbizid einsetzen. Ich verwende jeweils einen kleinen Handsprtzer 1.5 Liter und besprühe so gezielt die kleinen befallenen Flächen. In der Regel genügt das 1x bis 2x bei starkem Befall pro Jahr.
  • Wehret den Anfängen, wenn man eine Hirse entdeckt im Rasen, diese umgehend entfernen. Hat sie einmal versamt, dann ist die Ausbreitung kaum mehr ohne Chemie aufzuhalten. Mit dem Rasenmäher und den Schuhen werden die kleinen Samen auf der ganzen Rasenfläche verteilt.

Bild: garten.ch - leere Flächen werden rasch durch Hirsen in Beschlag genommen

Bei Befall durch Hirse

Die Hirse ist ein einjähriges Gras. Sie wächst jedes Jahr aus den Samen des Vorjahres. Es gibt darum zwei Möglichkeiten einzugreifen:

  1. mit Chemie vorbeugend
    Bevor die Pflanzen wachsen bringt man einen Wirkstoff aus, der das Auskeimen der Saat verhindert und kleine Sämlinge vernichtet. Ab April beginnt die Saison für das Vorauflaufherbizid Milltox Royal
  2. mit Chemie bei bereits gewachsener Hirsen
    Sind die Hirsen bereits gekeimt und grösser gewachsen, so bietet sich dieses Spritzmittel an. Ende Mai bis August Dicomil ultra Royal von SCHWEIZER

Weitere Informationen zu den Spritzmitteln unter: ericschweizer.ch
 

Mit diesen Behandlungsmethoden ist die Erfolgsquote sehr hoch. Wichtig ist aber, dass man Wege und Plätze im Auge hat. Breiten sich die Hirsen dort aus, auch nur vereinzelte Pflanzen, so sind die Samen via Schuhe rasch wieder auf dem Rasen.

Eigene Bewertung: Keine Average: 2.7 (17 votes)
Kategorie: