Back to top

Dresscode für den Garten – Gärtnern, Party, Hochzeitsfeier

Die zwei liebsten Dinge, die wir im Garten machen, sind Arbeiten und Feiern. Morgens wühlen wir uns durch die Beete, abends heissen wir unsere Gäste auf einer Gartenparty willkommen. Für jede Gelegenheit haben wir natürlich die passende Kleidung parat.

Die perfekte Kleidung zum Gärtnern

Die Gartenarbeit macht in der geeigneten Kleidung einfach viel mehr Spass. Es muss nicht unbedingt Funktionskleidung sein, auch Alltagskleidung kann für die Arbeit im Garten gut geeignet sein, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllt.

Zunächst einmal sollten die Teile bequem sein und leger sitzen, da man sich des Öfteren bücken muss, in die Hocke geht oder auch auf den Knien verweilt. Dafür benötigt man die entsprechende Bewegungsfreiheit. Zudem sollten die verwendeten Stoffe, gerade von Hosen, schön strapazierfähig und robust sein, damit die Haut vor kleinen Dornen und Steinchen geschützt bleibt, an denen man sich sonst verletzen könnte. Eine Jeans oder eine robuste Outdoor-Hose eignen sich gut für den Einsatz draussen, und werden durch ein paar Gummistiefel perfekt ergänzt.

Da man nicht nur bei schönstem Sonnenschein gärtnert, fehlt für das perfekte Gartenoutfit noch eine praktische Funktionsjacke, zum Beispiel von cornelia.ch. Diese Modelle sind wasserdicht und haben häufig eine heraustrennbare, warme Fleeceinnenjacke und sind bei Cornelia in grosser Auswahl erhältlich.

Die schönsten Feiern finden draussen statt

Die ganze Mühe bei der Gestaltung des Aussenbereichs hat sich umso mehr gelohnt, je mehr liebe Freunde und Nachbarn das Ergebnis bewundern können. Den gesamten Frühling und Sommer über bieten sich viele Gelegenheiten für Gartenpartys und Grillfeste, die durchaus bis in den Herbst veranstaltet werden können. Geburtstage, Verlobungspartys, Hochzeiten, es gibt keine Feier, die nicht draussen stattfinden könnte. Im rosenbekränzten Pavillon findet sich ein lauschiges Plätzchen zum Schwatzen, während die Männer am Grill hantieren. Mit der besten Freundin flaniert es sich wunderbar über die liebevoll angelegten Gartenwege, die abends mit einer entsprechenden Beleuchtung noch viel zauberhafter erscheinen. In lauen Frühlingsnächten findet man sich um die Feuerschale ein, und auch ein eventuell vorhandener Pool oder noch besser: ein Schwimmteich erhöhen den Spassfaktor immens. Natürlich gehört die angemessene Kleidung auch zu einer schönen Umgebung, und es gibt tatsächlich Dresscodes für den Garten. Wer einlädt, sollte seinen Gästen unbedingt mitteilen, wie sie gekleidet sein sollen, wer eingeladen wird, vermeidet durch entsprechende Kenntnisse den einen oder anderen Fauxpas.

Bild pixabay: Party im Garten

Auch für den Garten gibt es einen Dresscode

Welche Kleidung passend für den Garten ist, hängt von den Wünschen des Gastgebers, vom Wetter und vom Anlass der Feier ab. Je förmlicher die Gelegenheit, umso schicker darf der Kleidungsstil sein. Dennoch geht es im Garten immer etwas lässiger zu als im Haus – unter anderem darum ist er so beliebt.

Zu einer Gartenparty darf ER ein lockeres Sakko und eine Leinenhose oder Jeans tragen, SIE ein Twinset oder ein Kleid. Röcke und Kleider dürfen schwingen und gerne in fröhlichen Farben gehalten sein. Die Rocklänge darf etwas kürzer sein als sonst und knapp über dem Knie enden. Was sonst tabu ist, ist auf einer Gartenparty erlaubt: nackte Beine. Diese sollten schön glatt und eventuell mit einer Bräunungscreme auf den Aufenthalt im Freien vorbereitet worden sein, wenn nicht ohnehin schon etwas Bräune vorhanden ist. Denn niemand geht gern mit einem Sonnenbrand nach Hause. Darum darf natürlich auch ein Hut getragen werden, der jedoch beim Essen abgenommen werden sollte. Leichte Stoffe, Muster mit Blumen und natürliche Materialien wie Leinen und Baumwolle machen auf einer Gartenparty eine gute Figur. Schuhe dürfen einen kleinen Absatz haben, der jedoch nicht zu schmal sein sollte. Ein Pfennigabsatz versinkt im Boden und schränkt die Bewegungsfreiheit ein.

Spezialfall: Die Hochzeitsfeier im Garten

Heiraten ist immer noch im Trend, und das gilt auch für die Rahmenbedingungen. Die wichtigste Regel auf einer Hochzeitsfeier lautet: Niemand stiehlt der Braut die Show. Alle weiblichen Gäste stehen also vor der Herausforderung, einerseits elegant und angemessen festlich zu erscheinen und andererseits immer etwas weniger schick
zu sein als die Braut.

Bild pixabay: Hochzeit im Garten

Die Farben, die bei einer Hochzeit getragen werden können

Dazu gehört, unter anderem, dass niemand Weiss trägt, denn diese Farbe ist am Tag der Hochzeit nur für eine Frau reserviert. Es sei denn, die Braut entscheidet sich, für ihre Feier „Weiss“ als Motto für die Kleidung auszurufen, was sicherlich ein sehr aussergewöhnlicher Anblick wäre. Natürlich verbietet es sich ebenso, auf einer Hochzeit Schwarz zu tragen, und auch die Farbe Rot ist für eine wichtige Frau reserviert: die Schwiegermutter. Ansonsten ist farblich alles erlaubt, wobei sich bei einer Gartenparty schöne Pastelltöne und hübsche Blumenmuster am schönsten machen. Eine Braut, die ihre Gäste im Voraus über das Farbmotto der Feier informiert, macht es ihnen am leichtesten, sich passend zu kleiden.

Wie sexy darf es sein?

Keine Frau sollte bei der Hochzeit einer anderen die Blicke zu sehr auf sich ziehen, darum sind besonders kurze und aufreizende Outfits ein No-go, besonders während der Trauung selbst. Zwar darf bei der Feier im Garten Haut gezeigt werden, doch alles sollte sich im angemessenen Rahmen bewegen.

Passende Accessoires                

Mit Hut sind sie mehr – Hüte sind auf einer Hochzeitsfeier im Garten gern gesehen, sollten sich allerdings harmonisch in den Gesamteindruck des Outfits eingliedern, anstatt zu auffällig zu sein. Dezent bevorzugt, das gilt auch für den Schmuck, das Make-up und die Schuhe, es sei denn, das Motto der Party verlangt etwas anderes.

Ein Jäckchen für den Abend

Das hübscheste Outfit verliert seinen Reiz, wenn es mit einer unpassenden Jacke gekrönt wird, dennoch benötigt SIE am Abend etwas Wärmendes um die Schultern. Besonders hübsch sieht es aus, wenn ein Kostüm gewählt wurde, dessen passendes Jäckchen zum Einsatz komm en kann, wenn es kühler wird. Ein hübscher Bolero ist ebenso denkbar wie ein leichter Poncho. Wichtig ist der stimmige Gesamteindruck. Viel Spass im Garten!

Bilder: pixabay.com/party, pixabay.com/menschen

Eigene Bewertung: Keine Average: 5 (2 votes)
Kategorie: