Back to top

Blumen für die Kunst

Bildlegende: Meret Oppenheims Bild Dunkle Berge, rechts gelb-rote Wolken, 1977-1979, floral interpretiert von Meisterfloristin Regula Guhl, Zürich (Foto: David Aebi, Burgdorf)
Datum: 
Di 03. März 2020 bis So 08. März 2020
Zum Kalender hinzufügen
Zeit: 
10:00 bis 17:00
Kunsthaus Aargau
Aargauerplatz
Aarau 5001
CH

Wow, so blau! Das expressive Werk von Meret Oppenheim und dessen florale Interpretation sind der Eyecatcher, der zur siebten Ausgabe der beliebten Publikumsausstellung im Aargauer Kunsthaus einlädt. Vom 3. bis 8. März 2020 läutet das Museum mit seiner einzigartigen Sammlung von Schweizer Kunst den Frühling ein. Die Kreationen von 14 Top-Florist*innen und jungen Talenten aus verschiedenen Landesteilen treten in einen Dialog mit klassischen und zeitgenössischen Werken von Schweizer Künstler*innen. Dabei geschieht Kunstvermittlung, die dem Zauber frischer Blumen zu verdanken ist. Einen tiefen Blick ins Blaue wagt auch ein Talk zum Surrealismus ausgehend vom Werk Oppenheims.

Elektrisierende Farben und ein streng geometrischer Bildaufbau bestimmen das Werk von Meret Oppenheim Dunkle Berge, rechts gelb-rote Wolken. Die Magie des Bildes schlug auch Regula Guhl in den Bann, als sie im Depot des Aargauer Kunsthauses das Werk für das Visual 2020 auswählte. Die Zürcher  Meisterfloristin, die bereits 2014 und 2015 an Blumen für die Kunst teilgenommen hat, setzt das Werk kraftvoll und zugleich voller Poesie um: blauster Rittersporn, brennend rote Cambria-Orchideen und ein blasser Farn – ein Mitbringel aus dem Tessin, das die Floristin auf dem Weg zum Friedhof des Dorfes Carona pflückte, wo Meret Oppenheim begraben ist.

Bildlegende: Meret Oppenheims Bild Dunkle Berge, rechts gelb-rote Wolken, 1977-1979, floral interpretiert von Meisterfloristin Regula Guhl, Zürich (Foto: David Aebi, Burgdorf)